Management Information Systems (Wirtschaftsinformatik) ist eine junge Wissenschaft und ein interdisziplinäres Fachgebiet. Die fortschreitende Digitalisierung von Unternehmen, beispielsweise durch die starke Verbreitung und Nutzung des Internets oder mobiler Technologien, führt zu einer Vielzahl digitaler Dienste und Informationen, auf deren Basis unterschiedlichste neuartige Produkte und Dienstleistungen entwickelt werden können. Dies bietet eine Fülle von Möglichkeiten für Innovationen. Die Wirtschaftsinformatik widmet sich diesen Entwicklungen.

So werden unternehmerische Fragestellungen mit Hilfe innovativer Informationstechnologie abgebildet und Abläufe in Organisationen unterstützt. Auf der anderen Seite werden technische Gegebenheiten analysiert und hinsichtlich Machbarkeit, Umsetzbarkeit und wirtschaftlichen Aspekten bewertet. Informationssysteme sind heute das „zentrale Nervensystem“ von Unternehmen, wie insbesondere auch neue Internetunternehmen (z. B. Google, Amazon) verdeutlichen. Darüber hinaus eröffnen neue technologische Entwicklungen für Unternehmen Potenziale und Chancen am Markt. Der Fachbereich Management Information Systems betrachtet Informationssysteme aus ganzheitlicher Sicht und befasst sich sowohl mit unternehmerischen Herausforderungen als auch mit den Menschen, welche die neuen Informationstechnologien nutzen. Einen Schwerpunkt des Bachelorstudiums bilden dabei die Themen Internet Business und IT-Security.

Auf den folgenden Seiten finden Sie einen beispielhaften Stundenplan für die Modulgruppe, bei der die beiden Fächer Internet Business I und Internet Business II als Wahlpflichtmodule gewählt wurden.

Aufbau der Modulgruppe

Datenbanken im Unternehmen

Informationsmanagement

Zwei Module aus dem Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik, wobei ein Fach dem Schwerpunkt Internet Business oder IT Security entstammen muss. (siehe Modulkatalog)